Tag der offenen Tür am 19.11.21 – eine gelungene Veranstaltung!

Unter strengen Corona-Auflagen – Anmeldung über Luca oder Corana-App, Kontrolle der 3G-Nachweise, Verbrauch vieler Masken, Handschuhe und Desinfektionslösungen und lüften, lüften, lüften – haben wir unseren Tag der offenen Tür durchgeführt. Aufgrund der Situation war auch nicht einzuschätzen, ob überhaupt jemand kommen wird. Wir wurden bereits um 15 Uhr eines besseren belehrt: das Interesse war groß und die “Ordnungshüter” hatten alle Hände voll zu tun, dass Abstände eingehalten werden.
Die zukünftigen SchülerInnen und deren Eltern konnten Einblicke in den Unterricht bekommen, selbst Experimente durchführen und viel Wissenswertes lernen. In den Naturwissenschaften wurde gezündelt und geknallt, auch mit Strom wurde experimentiert. Bitte zu Hause nicht nachmachen!

Eine große Palette von Informationen, Tests und Spielen (besonders Kahoot ist beliebt) zeigten auch die Gesellschaftswissenschaften und das Fach Deutsch.

Besonderes Interesse galt natürlich den Fremdsprachen Latein und Spanisch, die ein gemeinsames Theaterstück – diesmal als Video – aufgeführt haben. Aber auch die Tabletklassen und der Orchesterunterricht fanden großes Interesse.

Herr Tremer, unser Partner von der Agentur für Arbeit, entführte Schüler, Eltern und sogar Großeltern in die virtuelle Welt der Berufe, seine “Virtual Reality – Zauberbrillen” waren sehr gefragt, die Anzahl der möglichen Berufe gefühlt unendlich.

Im AG-Bereich wurden Reiten und Robotik präsentiert, Ergebnisse unserer Schulpartnerschaften mit Polen und Kalifornien, besonders das Wettkampfteam der First Lego Legue war heiß darauf, neue Anhänger zu finden.

Herr Schönberg informierte über die Arbeit des Fördervereins, der unter anderem auch die ihn umgebenden Robotiker unterstützt. Ohne unsere “Freunde des Brecht-Gymnasiums e.V.” sind viele Bildungsangebote und Veranstaltungen an der Schule nicht möglich.

Im Musikschulteil konnte in den Unterricht der Musikschule und des Gymnasiums geschnuppert werden, beides ist gut miteinander verwachsen.

Auch die Elternberatungen zum Übergang in die weiterführende Schule waren gut besucht, hier wurden über vorherige Anmeldung eine Verteilung auf zwei Durchgänge organisiert, sodass alle coronagerecht den Vorträgen folgen und Fragen stellen konnten. Interessant war hier vor allem das Anmeldeverfahren, also Grundschulgutachten, Anmeldebogen, Probeunterricht, die Termine dazu und das Kennen lernen der vielfältigen Bildungsgänge und Abschlüsse.

Ein großes Dankeschön an alle Helfer, Aussteller, Schüler, Partner, Eltern, Sicherheitspersonal, Unterstützer und natürlich die zahlreichen Gäste!

Nun hoffen wir natürlich, dass sich das Interesse in den Anmeldezahlen für das nächste Schuljahr widerspiegelt und freuen uns schon auf die neuen 7. Klassen.