Zukunftstag im Landtag

Uns wird der Weg in einen Besprechungsraum gezeigt. Dort sind bereits andere Schüler und Abgeordnete der SPD, die auf uns warten. Auf den Tischen stehen belegte Brötchen, Obstspieße, Kaffee und Tee. Nach dem gemeinsamen Frühstück stellen wir uns alle vor und dürfen den Abgeordneten Fragen zu ihrem Beruf stellen. Nach ca. einer Stunde werden wir zu den Büros geführt und dürfen sehen, wie diese gestaltet sind. Dann beginnt der spannendste Abschnitt des Tages. Alle Fraktionen bringen ihrer Schüler in den Plenarsaal. Dort bekommen wir kleine farbige Klebezettel, die wir auf unsere Kleidung kleben. Über diese wird ermittelt, in welchen Parteien wir sind. Es gibt die “Fairness Partei”, die “Bewahrungspartei”, die “Chancen Partei”, die “Vielfältigkeits Partei” und die “Freiheits Partei”. Dann wurde die Präsidentin mit Hilfe von Schnick-Schnack-Schnuck ermittelt. Alle Fraktionen wurden in verschiedene Räume gebracht, in denen wir Reden für die Gesetzes Entwürfe “Keine Hausaufgaben” und “Keine Noten in Musik, Sport und Kunst” vorbereiteten. Vorher wurde uns gesagt, ob wir den Entwürfen Pro oder Kontra gegenüber stehen. Danach ging es wieder zurück in den Plenarsaal. Jetzt wurden uns die Regeln für die Abstimmung erklärt, es darf ein Redner nach vorne, der die Meinung seiner Partei vertritt. Jeder darf zeigen, ob er der Meinung der Partei ist oder nicht. An den Seiten der Tische ist ein Mikrofon, wenn man zu diesen geht, fragt die Präsidentin den Sprecher, ob dieser eine Frage beantworten möchte. Wenn er mit “Ja” antwortet, darf man diese stellen, es ist nur erlaubt, eine Frage zu stellen und es darf kein Gespräch  oder Diskussion entstehen. Wenn alle Sprecher vorne waren, wird mit Hilfe von Handzeichen abgestimmt. In unserem Fall wurden beide Gesetztesentwürfe verabschiedet. Später wurden wir in die Kantine zum Mittagessen geführt. Auf der Speisekarte stand “Spaghetti Bolognese”. Dann war auch schon unser Tag im Landtag zu Ende.”

An dieser Stelle ein Dankeschön an Frau Lieske, die Niklas und mir diesen interessanten Tag ermöglicht hat.

 

Franziska Reuß

Klasse 8/1