Schneesport 2020 am GBB

Schnee, Spaß, Sport frei!  

Ziemlich müde und doch mit super viel Lust starteten wir am 25.01.2020 um 05:30 Uhr unsere Reise nach Südtirol in das schöne Ahrntal.  

Mit einigen Schülern aus den Klassenstufen 8 – 11 unseres Gymnasiums begaben wir uns auf die erlebnisreiche Fahrt in unser Schneesportgebiet am Klausberg im Ahrntal Südtirol. Die uns begleitenden Skilehrkräfte waren Frau Riedel, Herr Marschke, Herr Anemüller und die ehemaligen Schüler unseres GBB Lucas Zimmermann und Lukas Riedel. Wir teilten uns den Bus mit der Jahrgangsstufe 10 des Humboldt Gymnasiums aus Eberswalde. Nach einer mehr oder weniger entspannten, aber sehr lustigen Fahrt, kamen wir nach 16 Stunden ohne Probleme im Ort Gisse in unserer Pension „Obermair” an.  

Am Sonntag ging es, nach dem täglichen Frühstück um 07:00 Uhr, mit einem organisierten Plan zum Skiverleih und von dort aus mit dem Skibus zum Klausberg. Am Klausberg angekommen wurden wir in 3 Gruppen eingeteilt. Anfänger, Fortgeschrittene und Könner. Wobei man diese Gruppen auch ohne Probleme wechseln konnte. Während die Anfänger ein Gefühl für ihre Ski entwickelten und in die Grundlagen des Skifahrens herangeführt wurden, achtete man bei den Fortgeschrittenen und den Könnern auf den Feinschliff und auf die Technik. Mit viel Abwechslung, Spaß und Teamarbeit starteten wir in unsere Woche.  

Am Montag kamen wir alle schon super zurecht. Das frühe Aufstehen fiel uns nicht schwer, weil wir uns auf die gut befahrbaren Pisten freuten. Nach einem erfolgreichen Montag wurde der Tag für die, die mitkommen wollten, beim Apres Ski vollendet.  

Das Nachtrodeln am Dienstagabend war eines der Highlights unserer Schneesportfahrt. Hier konnten wir mit der Gondel bis zur Mittelstation des Skigebietes fahren und dann mit hoher Geschwindigkeit und vor allem viel Spaß die Talabfahrt herunter fahren. Um 21:30Uhr fuhr die letzte Gondel. Nachdem wir die ausgeliehenen Schlitten abgegeben hatten und mit dem Skibus zurück zur Unterkunft gefahren waren, fielen wir müde ins Bett. Also haben die Lehrer ihre Mission erfolgreich gemeistert.  

Am Mittwoch richteten wir unsere Aufmerksamkeit voll und ganz auf die Pisten und fingen langsam an, uns auf die Prüfungsaufgaben zu konzentrieren. Die Könner hatten zum Beispiel die Aufgabe, als Gruppe von ganz oben bis runter ins Tal kontrolliert und ohne Pause zu fahren. Die Lehrer waren damit sehr zufrieden, da wir Schüler ohne Gejammer und mit viel Motivation die Aufgaben verfolgten.  

Am Mittwochabend schrieben wir unseren zweiten Test, der auch in die Gesamtbewertung einging. Den ersten Test zu den FIS-Regeln, den wir bereits auf der Hinfahrt geschrieben haben, haben alle Schüler erfolgreich bestanden.

Am letzten Schnee – und Skitag, bevor es am Freitag zurück in die Heimat ging, haben dann alle drei Gruppen ihr Können bewiesen.  

Mit guten Leistungen und letztlich nur wenigen kleinen Unfällen können wir die Skifahrt 2020 in guter Erinnerung behalten und freuen uns jetzt schon, nach den Ferien unseren Mitschülern von den abenteuerlichen Tagen zu berichten. 

Johanna, Leonie, …