Zu Besuch in Oberfranken

Am 9.04. wurden wir, die Klasse 7/1 mit unserer Klassenlehrerin Frau Riedel und Herr Axmann, gegen 11 Uhr von der Schule abgeholt. Im Bus saßen schon Schüler unserer Partnerschule aus Lipki Wielkie mit ihren Betreuern. Nach einer problemlosen Fahrt und einer Pause erreichten wir gegen 18.15 Uhr unser Ziel, das Kloster Vierzehnheiligen in Bad Staffelstein. Nach der Einteilung der Zimmer gab es Abendbrot, danach das erste Treffen der gesamten Gruppe. In gemischten Grüppchen durften wir Karten erstellen, die deutsche und polnische Städte, Sehenswürdigkeiten, Gebirge etc. enthalten sollte. Es hat viel Spaß gemacht, wir lernten die ersten polnischen Schüler kennen, letztendlich hat jede Gruppe eine Karte erstellt.

10.04.

Am Mittwoch besuchten wir nach dem Frühstück das Bildungszentrum Vierzehnheiligen. Hier werden Jugendliche für die Kinderpflege und für Ernährung und Versorgung ausgebildet. Die Schulleiterin erzählte uns einige Sachen zu diesen Ausbildungen, danach durften wir uns Räume, Küche, Turnhalle etc. anschauen.

Anschließend ging es mit dem Bus nach Pottenstein. Die Fahrt verlief nicht ganz glücklich, hatten wir doch eine Panne. So hieß es laufen, um unser Ziel zu erreichen. Das schafften wir auch und stärkten uns anschließend mit einem Kinderrodelmenü. Dann ging es auf die Sommerrodelbahn, die wir ausgiebig nutzten.

Damit aber nicht genug. Anschließend wanderten wir zur Teufelshöhle und bekamen eine Sonderführung. Hier erfuhren wir eine Menge über die Entstehung, den Ausbau und die Besonderheiten dieser Höhle in der Fränkischen Schweiz. Anschießend fuhren wir mit dem Bus zurück zum Kloster und bekamen gegen 19.45 Uhr unser Abendbrot.

 

11.04.

Heute waren wir in Bamberg. Dort besuchten wir zuerst ein Labyrinth. In einer einstündigen Führung erfuhren wir viel über die Geschichte. So diente es während des 2. Weltkrieges als Luftschutzbunker, allerdings nutzte die SS es auch zum Bau von Zündkerzen. Später erfüllte das Labyrinth die Aufgabe eines Kühlschranks, hier wurde hauptsächlich Bier gekühlt.

Später besichtigten wir den Dom und die Altstadt und hatten etwas Freizeit.

Gegen 14 Uhr fuhren wir nach Bad Staffelstein zurück und besuchten das Spaßbad “Aqua Riese”. Hier tobten wir uns 2 Stunden lang so richtig aus.

Auch nach dem Abendbrot war heute Freizeit angesagt. Teilweise begannen wir mit dem Packen der Koffer und Taschen, gegen 9 Uhr müssen wir morgen das Kloster verlassen. Dann erwarten uns noch einige Überraschungen, gegen 15 Uhr ist die Heimfahrt geplant.  

12.04.

Leider war heute schon unser letzter Tag in Bad Staffelstein. Nach dem Frühstück packten wir die letzten Sachen ein und räumten unsere Zimmer auf. Das hat in einigen Zimmern etwas länger gedauert.

Dann ging es zum Waldklettergarten Banz. Hier erhielten wir eine Einweisung und durften anschließend Gurte und Helme anlegen bzw. aufsetzen. Jeder durfte sich seine Strecke aussuchen, gab es doch 4 verschieden Parcours. Auch Frau Riedel und Herr Axmann kletterten mit, wobei Frau Riedel die wesentlich bessere Figur machte. Es war schön und anstrengend, manchmal wurde auch Hilfe benötigt. Nachdem dann alle in unterschiedlich langen Zeiten ihre Parcours bewältigt hatten, ging es zurück zum Kloster Vierzehnheiligen. Hier gab es ein abschließendes Mittagessen. Anschließend verabschiedeten wir uns von den Schwestern. Gegen 15 Uhr traten wir die Heimreise an und kamen mit 2 Pausen problemlos gegen 22 Uhr an der Schule an. Hier wurden wir von unseren Eltern in Empfang genommen.

Es waren 4 schöne Tage in Oberfranken, dazu beigetragen haben auch die SchülerInnen unserer Partnerschule aus Lipki Wielkie, mit denen wir uns ganz gut verstanden. Nun genießen wir die Osterferien und werden sicherlich noch lange an diese schöne Zeit denken. Und hoffentlich dürfen wir noch einmal an einem deutsch-polnischen Projekt teilnehmen.